Reliefs in Massivholzflächen


Die Technologie der spanlosen Formung des Massivholzes eröffnet vielfältige Möglichkeiten, Konturen in Holzoberflächen einzuarbeiten.
Ansätze zur Erforschung dieser Technologie sind schon in den 30er Jahren des vorherigen Jahrhunderts zu finden. Obwohl die Holzforschung, die noch lange nicht zu Ende gebracht ist, durch Kollmann, Trendelenburg und anderer Kapazitäten einen Stand erreicht hatte, der den Zustand der Holzstruktur unter statischer Last durchaus darstellen konnte, brachte die technische Umsetzung wenige, dafür aber durchaus vorzeigbare Produkte. Weitere  intensive Forschungen folgten in den achtziger Jahren. Hier machte sich Herr Prof. Dr. Buschbeck sehr verdient, der in Leipzig wesentliche Erkenntnisse zu dieser Technologie erbringen konnte.
Neue Entwicklungen auf dem Gebiet des Werkzeugbaus und neueste Erkenntnisse im Bereich der Holzforschung machen diese Technologie heute zu einer interessanten Alternative und gewährleisten die sehr effiziente Herstellung komplizierter Formen.
Die nebenstehende Grafik zeigt ein Beispiel des Reliefs.

Haben Sie Fragen zu einer hier dargestellten Technologie, kontaktieren Sie uns.
Gern stehen wir Ihnen zur Verfügung.


Das dargestellte Relief mißt gerade einmal 12x9 mm und ist 1 mm tief. Es stellt auch nach 40.000 Teilen das genaue Abbild des Originals dar.

Zurück